2 Wo Augen dich ansehen, entstehst du

Es gibt dich

Dein Ort ist wo Augen dich ansehen
Wo sich die Augen treffen entstehst du

Von einem Ruf gehalten immer die gleiche Stimme,
es scheint nur eine zu geben mit der alle rufen

Du fielest aber du fällst nicht
Augen fangen dich auf

Es gibt dich weil Augen dich wollen
dich ansehen und sagen daß es dich gibt

Hilde Domin
aus: Hilde Domin, Sämtliche Werke,
Hrsg. N. Herweg und M. Reinhold,
© 2010, S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main

 

Ein Jegliches hat eine Zeit,
und alles Vornehmen unter dem Himmel
hat seine Stunde.
(Prediger 3,1)


nächste Station →← vorherige Station